Ärzte Zeitung, 08.07.2008

Verbesserter Schutz vor Pneumokokken

REYKJAVIK (eb). Eine neue Vakzine kann über 80 Prozent der invasiven Pneumokokken-Erkrankungen in Europa bei Kindern unter fünf Jahren vermeiden, teilt das Unternehmen GlaxoSmithKline mit.

Das haben Daten einer Phase-III-Studie ergeben, die vor kurzem bei einem Pneumologie-Kongress in Island vorgestellt worden sind. Die neue 10-valente Pneumokokken-Vakzine schützt auch vor den Serotypen 1, 5 und 7F. Diese Erreger werden von dem bisherigen 7-valenten Impfstoff nicht abgedeckt. Die EU-Zulassung für die neue Vakzine hat das Unternehmen bereits Ende 2007 beantragt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »