Ärzte Zeitung, 16.03.2009

Japanische Enzephalitis: Neuer Impfstoff in Sicht

BERLIN (eis). Noch in diesem Frühjahr wird mit der Zulassung eines europäischen Impfstoffs gegen das japanische Enzephalitis Virus (JEV) gerechnet. Bisher können in Deutschland nur JEV-Impfstoffe über internationale Apotheken bezogen werden.

Der neue Totimpfstoff (vorgesehener Handelsname: Ixiaro®) ist im Vergleich zu bisherigen Vakzinen immunogener, hat Privatdozent Tomas Jelinek beim 10. Forum Reisen und Gesundheit in Berlin berichtet. Die Impfung sei bei Rucksackreisenden in ländliche Regionen Asiens zu erwägen. Nach Angaben des Reisemediziners leben in Asien etwa drei Milliarden Menschen in JEV-Endemiegebieten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »