Ärzte Zeitung, 26.05.2009

TIPP DES TAGES

Jetzt impfen gegen Enzephalitis!

Jetzt beginnt in Indien die Übertragungssaison für die Japanische Enzephalitis. Das Centrum für Reisemedizin in Düsseldorf rät daher, Risikoreisende, die in der Zeit bis Oktober einen Indienaufenthalt planen, gegen die Erkrankung zu impfen. Ein erhöhtes Krankheitsrisiko besteht bis Oktober, der Höhepunkt der Infektionswelle wird erfahrungsgemäß im August und September erreicht. Zur Gruppe der Risikoreisenden zählen etwa Rucksacktouristen, die ländliche Regionen besuchen. Die Impfung wird auch für einige andere ländliche Regionen Asiens empfohlen.

Überträger der Viruserkrankung sind nachtaktive Stechmücken. Bisher konnten in Deutschland geeignete Impfstoffe nur über internationale Apotheken bezogen werden. Seit wenigen Tagen ist jedoch ein europäischer Totimpfstoff (Ixiaro®) gegen das Virus zugelassen. In Studien hatten 99 Prozent der Teilnehmer nach zwei Impfdosen schützende Antikörper.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »