Ärzte Zeitung, 20.11.2009

Internet-Forum

Als Arzt im Krankenhaus in Guatemala - welche Impfungen?

Ein Kollege fragt im Internet:

Frage: Ich fliege im Februar für drei Wochen nach Guatemala und werde dort auch in einem Krankenhaus in Cantel mitarbeiten. Die Arbeit dort ist eher mit der einer Hausarztpraxis vergleichbar, es finden keine Operationen statt. Ich werde dort auch im Krankenhaus übernachten. Wie man mir schon mitgeteilt hat, muss ich mit Flohstichen rechnen. Welche Impfungen sind notwendig?

Privatdozent Tomas Jelinek: Folgende Impfungen sind zu empfehlen: Kontrolle beziehungsweise Auffrischung der Grundimmunisierungen gegen Masern, Tetanus, Diphtherie, Pertussis. Polio kommt seit den frühen 1990er Jahren nicht mehr in Amerika vor.

Zu empfehlen sind zudem Impfungen gegen Hepatitis A und B (letzteres sicher schon vorhanden, gegebenenfalls boostern!), außerdem Meningokokken-Meningitis (mindestens bivalent A/C, besser tetravalent).

Je nach Arbeits- und Lebensbedingungen und Unterbringung ist auch der Schutz gegen Typhus und Tollwut zu erwägen. Die Schluckimpfung gegen Cholera bietet einen etwa 40 bis 50prozentigen Schutz gegen Reisedurchfall, dies mag nützlich sein. Sicher relevant ist guter Mückenschutz wegen Dengue-Fieber.

Reisemedizinische Infos zu Guatemala unter www.crm.de "Reiseländer"

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »