Ärzte Zeitung, 19.01.2010

US-Behörden raten bei Reisen zum Masernschutz

NEU-ISENBURG (eb). Die US-Gesundheitsbehörden CDC empfehlen allen auslandsreisenden US-Bürgern neuerdings unabhängig vom Reiseziel einen Impfschutz gegen Masern. Das gilt auch für Reisen nach Europa, berichtet der "Impfbrief online" (www.impfbrief.de).

Bereits Säuglingen ab einem Alter von sechs Monaten wird vor Fernreisen zur MMR-Impfung geraten. Die Masern wurden in allen Ländern in Amerika eliminiert. In Europa hingegen gibt es weiterhin regelmäßig Ausbrüche.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »