Ärzte Zeitung, 09.04.2010

Besserer Impferfolg bei Adipositas mit langen Nadeln

NEU-ISENBURG (eb). Lange Injektionsnadeln erhöhen bei adipösen Jugendlichen die Immunantwort auf die Hepatitis-B-Impfung, da sie das Unterhautfett besser durchdringen (Pediatrics 125, 2010, e508). Entsprechende Studienergebnisse von US-Forschern stellt der Impfbrief online vor (www.impfbrief.de).

Die fettleibigen Jugendlichen waren nie zuvor gegen Hepatitis B geimpft worden. Sie wurden entweder mit Nadeln von 25,4 mm Länge (1 inch) oder von 38,1 mm (1,5 inch) geimpft.

Ergebnis: Bei Impfung mit langen Nadeln wurden im Median Antikörpertiter von 345,4 mIU/ml erreicht, bei kurzen Nadeln nur 189,8 mIU/ml. Der Unterschied war signifikant. Die Länge der Injektionsnadel trage offenbar entscheidend dazu bei, dass adipöse Patienten besser auf einen Impfstoff reagieren, so die Forscher.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »