Ärzte Zeitung, 22.07.2010

Die meisten Kassen zahlen Reiseimpfungen

DÜSSELDORF (eb). Die meisten Krankenkassen übernehmen inzwischen die Kosten für Reiseimpfungen und viele auch für die Malariaprophylaxe. Das ergab eine Umfrage des CRM Centrum für Reisemedizinin bei den Gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland. Das CRM rät dazu, vor einer Auslandsreise den Impfschutz von einem reisemedizinisch qualifizierten Arzt oder Apotheker überprüfen und gegebenenfalls auffrischen und ergänzen zu lassen.

Topics
Schlagworte
Impfen (4024)
Reisemedizin (1659)
Organisationen
CRM (641)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Ein Erklärbuch für Kinder

Dagmar Eiken-Lüchau hat eine Tochter mit Autismus-Störung. Um anderen Kindern das Thema zu erklären, hat die Mutter ein Buch geschrieben. mehr »