Ärzte Zeitung, 06.10.2010

Massenimpfung gegen Polio in Angola gestartet

NEU-ISENBURG (eis). Ausbrüche von Poliomyelitis in Angola und in der Demokratischen Republik Kongo haben den Eradikationsbemühungen einen Dämpfer versetzt. In Angola seien dabei dieses Jahr 24 Kinder durch Polio gelähmt worden. Es wird befürchtet, dass die Krankheit jetzt in weitere Länder verschleppt wird.

In Angola sollen jetzt sieben Millionen Kinder geimpft werden, berichtet BBC News. Mit der Kampagne hofft man, bis Ende des Jahres Polio in dem Land stoppen zu können. Die WHO vermutet, dass in einigen Regionen jedes dritte Kind keinen Impfschutz hat.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »