Ärzte Zeitung, 09.01.2011

Infoblatt zu Impfungen bei Kindern

FRANKFURT/MAIN (eb). Pneumokokken und Meningokokken gelten als die zwei häufigsten Ursachen schwer verlaufender bakterieller Erkrankungen bei Säuglingen und Kleinkindern.

Deswegen sollten Kinder bis zwei Jahre gegen Pneumokokken und Kinder im zweiten Lebensjahr gegen Meningokokken geimpft werden, rät das Infozentrum für Prävention und Früherkennung (IPF), das vom Verband der Diagnostica- Industrie unterstützt wird.

Infoblatt "Vorsorge-Impfungen bei Kindern" (www.vorsorge-online.de), oder: IPF, Postfach 1101, 63590 Hasselroth (Titel des Infoblattes angeben!)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »