Ärzte Zeitung, 25.01.2011

Mumps-Erkrankungen im Westen Schottlands

DÜSSELDORF (eb). An der Westküste Schottlands sind im Januar über 50 diagnostizierte Fälle von Mumps aufgetreten, meldet das CRM Centrum für Reisemedizin, und zwar besonders bei Teenagern.

In Deutschland sollten Kinder und Jugendliche zweimal gegen Masern, Mumps, Röteln geimpft sein. Nach 1970 geborene Erwachsene sollten einmal geimpft sein. Die Impfung kann jederzeit vorgenommen werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Versorgungswerke sitzen auf 184 Milliarden Euro

Auf die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Versorgungswerke tut sich die Bundesregierung mit dem Blick in die Glaskugel schwer. Die Anzahl der Rentenempfänger werde wohl weiter deutlich zunehmen. mehr »