Ärzte Zeitung, 18.02.2011

2. Nationale Impfkonferenz

Masernausbruch nach Jugendtreffen in Taizé

STUTTGART (eis). Die Masernimpfung ist unbedingt ein Thema für die reisemedizinische Beratung. Das belegt ein Ausbruch unter ungeimpften Jugendlichen und Erwachsenen aus Deutschland nach einem Treffen in Taizé in Frankreich im vergangenen August.

Nach der Rückkehr waren 13 von ihnen an Masern erkrankt, wie Forscher um Dr. Günter Pfaff vom Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg berichten.

Neun davon brachten die Krankheit nach Baden-Württemberg, einer nach NRW und drei nach Bayern. Zusammen mit Sekundär- und Tertiärinfektionen wurden dabei 37 Menschen mit Masern registriert.

Lesen Sie dazu auch:
Nur dringende Impfungen bei Schwangeren!
Pipeline der Impfstoffhersteller ist gefüllt
Ausbrüche weisen auf große Impflücken bei Asylbewerbern hin
Impfen senkt Prävalenz von Pertussis im Ländle
Influenza-Komplikationen bei Kindern im Visier
Masernausbruch nach Jugendtreffen in Taizé
Unterricht zu Impfungen motiviert Jugendliche

Weitere Infos im Web:
Abstractband des 2. Nationalen Impfkongresses

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »