Ärzte Zeitung, 07.07.2011

Vor dem Urlaub Beratung zu Impfschutz

FRANKFURT AM MAIN (eb). Patienten, die im Urlaub in ein tropisches oder subtropisches Land reisen möchten, sollten rechtzeitig über sinnvolle Impfungen informiert werden.

Denn viele Krankheiten, die hierzulande kein Thema sind, bedrohen am Reiseziel die Gesundheit.

Das Infozentrum für Prävention und Früherkennung (IPF) rät, den Impfbedarf sechs bis acht Wochen vor der Abreise zu klären, da der Körper nach manchen Impfungen Zeit braucht, den Immunschutz aufzubauen.

Infos enthält das Infoblatt "Impfschutz - Ausreichende Krankheitsabwehr auf Reisen und zu Hause".

www.vorsorge-online.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »