Ärzte Zeitung, 06.10.2011

Masern immer häufiger bei jungen Erwachsenen

KÖLN (dpa). Mehr als 1500 Menschen in Deutschland sind in den ersten neun Monaten 2011 an Masern erkrankt.

Laut Robert Koch-Institut (RKI) ist dies der höchste Anstieg seit fünf Jahren, teilte der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) am Donnerstag mit. Auffällig oft handele es sich um junge Erwachsene.

Eine reine Kinderkrankheit seien die Masern nicht mehr, bundesweit verschiebe sich das Erkrankungsalter.

Nach Angaben von Martin Terhardt vom BVKJ breiten sich Masern bei 15- bis 40-jährigen wegen großer Impflücken leicht aus. Mit zunehmendem Alter sind Krankheitsverläufe schwerer.

Topics
Schlagworte
Impfen (4053)
Organisationen
BVKJ (430)
RKI (1784)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »