Ärzte Zeitung, 24.10.2011

Impfungen: Wann ist Auffrischung nötig?

FRANKFURT (eb). Kinder erhalten Basisimpfungen gegen Krankheiten wie Diphtherie, Tetanus und Poliomyelitis. Etwa jeder dritte Erwachsene zwischen 30 und 40 Jahren hat keinen ausreichenden Impfschutz mehr, weil die Auffrischung versäumt wurde, so das Infozentrum für Prävention und Früherkennung (IPF).

Der Arzt hat die Möglichkeit, den Immunstatus mit modernen labordiagnostischen Methoden zu überprüfen.

Weitere Informationen enthält das Infoblatt "Impfschutz - Ausreichende Krankheitsabwehr auf Reisen und zu Hause".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »