Ärzte Zeitung, 26.03.2012

Kommt bald der Nationale Impfplan?

NEU-ISENBURG (eb). Im Juni 2009 war von der Gesundheitsministerkonferenz (GMK) beschlossen worden, bis 2010 einen Nationalen Impfplan vorzulegen. Ein Entwurf wurde dann im Juni 2011 von der GMK angenommen.

Auf Anfrage von www.impfbrief.de hat der aktuelle Vorsitz der GMK, das Saarland, jetzt folgende Auskunft gegeben: "Es ist richtig, dass der Nationale Impfplan bisher nicht veröffentlicht wurde, da von Seiten der Bundesoberbehörden nach der letzten Gesundheitsministerkonferenz im Juni 2011 in Hessen noch Anregungen eingebracht wurden, die vor einer Veröffentlichung zu prüfen waren."

Und weiter: "Der fachliche Abstimmungsprozess zwischen Bund und Ländern ist nun abgeschlossen, sodass nach einer endgültigen Freigabe durch die Länder eine zeitnahe Veröffentlichung in geeigneter Form geplant ist."

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »