Ärzte Zeitung, 29.03.2012

Tschad: Impfungen gegen Meningitis-Epidemie

N'DJAMENA (dpa). Im Tschad sind Hunderte von Menschen an Meningokokken-Meningitis Typ A erkrankt, teilt Ärzte ohne Grenzen mit.

Allein in den Bezirken Oum Hadjer und Am Timan im Südosten des Landes seien 356 Menschen erkrankt und 16 gestorben.

Die Organisation plant, in Kooperation mit dem dortigen Gesundheitsministerium, 900.000 Menschen im Alter von ein bis 29 Jahren mit dem neuen Impfstoff "MenAfriVac" gegen Meningokokken A zu schützen.

In Afrikas Meningitisgürtel vom Senegal im Westen bis Äthiopien im Osten gibt es immer wieder Epidemien von Meningokokken-Meningitis.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »