Ärzte Zeitung, 30.08.2012

Kinder alter Mütter

Gut geimpft, sprachlich fit

LONDON (ars). Der Nachwuchs älterer Mütter ist keineswegs im Nachteil, haben Forscher aus London in einer Kohorte von fast 80.000 Kindern herausgefunden.

So war das Unfallrisiko geringer: Bei Dreijährigen mit 40-jährigen Müttern betrug es 29 Prozent, mit 20-jährigen Müttern 37 Prozent.

Weiterhin waren die Impfraten der neunmonatigen Babys besser: 95 zu 98 Prozent.

Und schließlich waren die Drei- und Vierjährigen, die ältere Mütter hatten, Gleichaltrigen mit jungen Müttern in ihren sprachlichen Fähigkeiten voraus, und sie hatten weniger soziale und emotionale Schwierigkeiten (BMJ 2012; online 21. August)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »