Ärzte Zeitung, 23.01.2013

Bakterielle Meningitis

Impfstoff gegen Men B zugelassen

MARBURG. Die EU-Kommission hat jetzt erstmals einen Meningokokken-B-Impfstoff zugelassen.

Mit der Vakzine (Bexsero®) können Erwachsene und Kinder ab einem Alter von zwei Monaten geimpft werden, teilt Novartis mit. Das Unternehmen will das Präparat jetzt so bald wie möglich auf den Markt bringen.

Infektionen mit Meningokokken B sind die Hauptursache bakterieller Meningitiden in Europa, insbesondere bei Säuglingen. Die Krankheit ist zwar selten aber sehr gefürchtet, da sie rasch und ohne Vorwarnung gesunde Personen treffen kann.

Einer von zehn Betroffenen stirbt trotz Intensivmedizin und bei jedem fünften Überlebenden bleiben schwere Behinderungen wie Hirnschäden zurück.

In Deutschland werden 70 Prozent aller Fälle von Meningokokken-Meningitis durch Meningokokken B verursacht. (eis)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

16:10 Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »