Ärzte Zeitung, 12.04.2013

Ausbruch in Berlin

43 Masern-Erkrankte seit Februar

BERLIN. In Berlin sind seit Februar 43 Personen an Masern erkrankt, im Vergleichszeitraum des Vorjahres waren es nur fünf. Aus den anderen Bundesländern wurden bis Mitte März 20 Erkrankungen gemeldet, teilt das CRM Centrum für Reisemedizin mit.

Deutschland hat sich gegenüber der WHO zur Eradikation von Masern bis 2015 verpflichtet. Um dieses Ziel zu erreichen, dürfen bundesweit in einem Jahr maximal 85 Masernfälle auftreten.

Der Impfstatus sollte bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen überprüft und gegebenenfalls ergänzt werden. Die STIKO empfiehlt zwei Impfungen mit dem MMR-Impfstoff im 11. bis 14. Lebensmonat sowie vor Ende des 2. Lebensjahres.

Für alle nach 1970 geborenen Erwachsenen, die in der Kindheit nicht oder nur einmal geimpft wurden oder deren Impfstatus unklar ist, wird eine einmalige MMR-Impfung empfohlen. (eis)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »