Ärzte Zeitung online, 24.04.2014

Berlin

Kassen bezahlen Rotavirus-Impfung von Säuglingen

Ein neues Impfangebot gibt es für den Nachwuchs in Berlin: Die Krankenkassen bezahlen die Rotavirus-Schluckimpfung von Säuglingen.

BERLIN. Die Rotavirus-Schluckimpfung von Säuglingen ist in die Impfvereinbarung zwischen der KV Berlin und den Krankenkassen aufgenommen worden. Ab sofort können Familien ihre Jüngsten kostenfrei impfen lassen.

Nötig sind zwei bis drei Impfungen je nach verwendetem Impfstoff. Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt, diese Impfserie bei Kindern im Alter von sechs bis zwölf Wochen zu beginnen. Spätestens wenn der Nachwuchs die 32. Woche vollendet hat, sollte die letzte Impfung stattgefunden haben. (ths)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »