Ärzte Zeitung online, 24.04.2014

Berlin

Kassen bezahlen Rotavirus-Impfung von Säuglingen

Ein neues Impfangebot gibt es für den Nachwuchs in Berlin: Die Krankenkassen bezahlen die Rotavirus-Schluckimpfung von Säuglingen.

BERLIN. Die Rotavirus-Schluckimpfung von Säuglingen ist in die Impfvereinbarung zwischen der KV Berlin und den Krankenkassen aufgenommen worden. Ab sofort können Familien ihre Jüngsten kostenfrei impfen lassen.

Nötig sind zwei bis drei Impfungen je nach verwendetem Impfstoff. Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt, diese Impfserie bei Kindern im Alter von sechs bis zwölf Wochen zu beginnen. Spätestens wenn der Nachwuchs die 32. Woche vollendet hat, sollte die letzte Impfung stattgefunden haben. (ths)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »