Ärzte Zeitung, 01.09.2016

Impfungen

Engpass bei Basisimpfstoff für Kleinkinder

LANGEN/BERLIN. Der Impfstoff Infanrix® gegen Diphtherie, Tetanus und Pertussis (DTaP) zur Grundimmunisierung ab dem 3. Lebensmonat bis zum 6. Lebensjahr ist bis Anfang 2017 nicht lieferbar, berichtet das Paul-Ehrlich-Institut in Langen.

Die STIKO empfiehlt alternativ eine Impfung mit einem der beiden sechsvalenten Impfstoffe (DTaP-IPV-Hib-HepB), Infanrix Hexa® oder Hexyon®, die beide bis einschließlich des Kleinkindalters zugelassen sind. Angemerkt wird: Zur Grundimmunisierung gegen Hib reicht ab dem Alter von 12 Monaten eine Impfstoffdosis aus.

Trotzdem können die Fünf- oder Sechsfachimpfstoffe DTaP-IPV-Hib(-HepB) weiter verwendet werden, wenn dies zur Komplettierung der übrigen Impfungen zweckmäßig ist.

Negative Auswirkungen aufgrund der überzähligen Hib-Impfstoffdosen sind nicht zu befürchten.Wird eine mit Infanrix® begonnene Impfserie mit einem höhervalenten Impfstoff fortgesetzt, ist darauf zu achten, dass die für eine vollständige Grundimmunisierung vorgesehene Anzahl von Impfstoffdosen gegen Polio und Hepatitis B ggf. mit Einzelimpfstoffen komplettiert wird. Hierbei sind jeweils die Mindestabstände zur vorangegangenen Impfstoffdosis zu beachten. (eb/eis)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »