Ärzte Zeitung, 10.02.2004

Grippe-Impfung kann nötig sein für Skiurlauber

DÜSSELDORF (ug). Die Impfung gegen Influenza wird für Reisende immer wichtiger, mahnt der Reise-Gesundheits-Service TravelMED®, dem bundesweit über 5000 Ärzte und Apotheken angeschlossen sind. Aus 18 Ländern werden zur Zeit akute Grippe-Infektionen gemeldet, die auch für Reisende ein erhöhtes Ansteckungsrisiko sind.

Darunter sind die Schweiz, Frankreich und Norwegen, also Regionen, die besonders für Skifahrer attraktiv sind. In Frankreich ist die Erkrankungswelle, die Ende letzten Jahres epidemische Ausmaße angenommen hatte, zwar weitgehend abgeklungen. Dennoch wird geraten, Risikopersonen, die nach Frankreich reisen, gegen Grippe zu impfen.

Auch in anderen Ländern wie der Schweiz und Norwegen sind die Erkrankungszahlen allmählich rückläufig. Doch es gibt regionale Restaktivitäten. Auch mit Skifahrern sollte also vor dem Urlaub über die Impfung gesprochen werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »