Ärzte Zeitung, 14.12.2004

Nur vereinzelt Grippe - Impfen noch sinnvoll

JENA (ddp). Vereinzelte Nachweise von Influenza-Viren  bei Patienten könnten ein erstes Zeichen für den Beginn der Grippesaison sein, hat Professor Peter Wutzler vom Institut für Virologie und Antivirale Therapie der Universitätsklinik in Jena berichtet.

Ob sich daraus aber jetzt eine Grippewelle entwickle, könne man noch nicht sagen, betonte der Präsident der Deutschen Vereinigung zur Bekämpfung der Viruskrankheiten (DVV). Aus den USA und Kanada gebe es schon seit Wochen immer wieder Meldungen über Grippeerkrankungen.

Für eine Impfung sei es dennoch nicht zu spät, da der Grippeschutz schon nach ein bis zwei Wochen einsetzt, betonte Wutzler. Für Personen über 60 Jahre und Patienten mit chronischen Krankheiten sei es jetzt jedoch höchste Zeit, sich impfen zu lassen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »