Ärzte Zeitung, 29.03.2005

Grippe-Aktivität dieses Jahr heftig

BERLIN (ddp). Die diesjährige Grippewelle in Deutschland ist stärker verlaufen als im langjährigen Durchschnitt.

"Die heftige Influenza-Aktivität dieses Winters kann in etwa mit der schweren Grippesaison vom Winter 2002/2003 verglichen werden", sagte der Leiter des Fachgebiets Respiratorische Erkrankungen im Robert-Koch-Institut, Walter Haas, der Nachrichtenagentur ddp. Gegenwärtig gehe die Zahl der Grippeerkrankten deutschlandweit zurück und werde vermutlich in etwa drei Wochen völlig abgeklungen sein.

Wie viele Menschen an den Folgen der Grippe in diesem Jahr sterben werden, lasse sich voraussichtlich "erst in ein paar Monaten" klären, sagte Haas.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »