Ärzte Zeitung, 21.02.2007

Zulassungsantrag für Oseltamivir in kleinen Kapseln

NEU-ISENBURG (eb). Für die Behandlung von Kindern mit saisonaler Grippe sowie zur Pandemie-Vorsorge bei Kindern hat das Unternehmen Roche Pharma ein Gesuch zur Erweiterung der Zulassung für Tamiflu® bei der europäischen Zulassungsbehörde eingereicht. Zusätzlich zu den bereits zugelassenen Kapseln mit jeweils 75 mg des Neuraminidase-Hemmers Oseltamivir will das Unternehmen auch Kapseln zu je 30 mg und zu je 45 mg einführen. Die Dosierungen seien vor allem zur Behandlung von Kindern entwickelt worden. Nach Angaben des Unternehmens sind die Kapseln eine Alternative zur Suspension.

Vorteil für die Verwendung der Kapseln mit niedriger Dosierung zur Pandemievorsorge ist unter anderem, dass sie im Gegensatz zur derzeit zugelassenen Suspension über längere Zeit aufbewahrt werden können.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »