Ärzte Zeitung, 21.02.2007

Zulassungsantrag für Oseltamivir in kleinen Kapseln

NEU-ISENBURG (eb). Für die Behandlung von Kindern mit saisonaler Grippe sowie zur Pandemie-Vorsorge bei Kindern hat das Unternehmen Roche Pharma ein Gesuch zur Erweiterung der Zulassung für Tamiflu® bei der europäischen Zulassungsbehörde eingereicht. Zusätzlich zu den bereits zugelassenen Kapseln mit jeweils 75 mg des Neuraminidase-Hemmers Oseltamivir will das Unternehmen auch Kapseln zu je 30 mg und zu je 45 mg einführen. Die Dosierungen seien vor allem zur Behandlung von Kindern entwickelt worden. Nach Angaben des Unternehmens sind die Kapseln eine Alternative zur Suspension.

Vorteil für die Verwendung der Kapseln mit niedriger Dosierung zur Pandemievorsorge ist unter anderem, dass sie im Gegensatz zur derzeit zugelassenen Suspension über längere Zeit aufbewahrt werden können.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »