Ärzte Zeitung online, 03.05.2012

"Super-Virus" veröffentlicht

Ein vermeintliches Super-Influenza-Virus hat monatelang Forscher in Aufregung versetzt: Dürfen Forschungsergebnisse darüber publiziert werden, oder nützt das nur Terroristen? Jetzt wurden Fakten geschaffen.

MADISON (nös). Nach einer monatelangen kontroversen Debatte über Biosicherheit, Bioterrorismus und den Sinn von Forschung mit genetisch veränderten Viren ist jetzt eine der beiden umstrittenen Studien veröffentlicht worden.

In dem Experiment haben Forscher um den Virologen Professor Yoshihiro Kawaoka von der Universität Wisconin in Madison gezeigt, wie das Vogelgrippe-Virus H5N1 genetisch so manipuliert werden kann, dass es auch zwischen Säugetieren übertragen werden kann (Nature 2012; online 2. Mai).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »