Ärzte Zeitung, 22.05.2012

Unerwarteter Zusatznutzen der Grippe-Impfung

OTTAWA (eis). Von einer Grippe-Impfung in der Schwangerschaft profitieren nach Studiendaten aus Kanada offenbar auch die Kinder.

So war die Impfung Schwangerer gegen H1N1 während der Schweinegrippe-Pandemie mit einer deutlichen Reduktion von Tot- und Frühgeburten sowie von extrem kleinen Neugeborenen verbunden, berichten Forscher von der Universität in Ottawa (Am J Pub Health 2012; 102: e33).

Bei der Analyse von 55.570 Geburten in Ontario während der Pandemie ergab sich für geimpfte Frauen im Vergleich zu Ungeimpften eine um 34 Prozent verringerte Rate von Totgeburten.

Außerdem ergab sich eine um 28 Prozent verringerte Rate von Frühgeburten (vor der 32. SSW) und eine um 19 Prozent verringerte Rate von extrem kleinen Neugeborenen (am Grund der dritten Perzentile). Insgesamt waren 42 Prozent der Frauen geimpft gewesen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »