Ärzte Zeitung, 19.02.2015

Deutschland

Heftige Grippewelle hat noch einmal zugelegt

BERLIN. Die ungewöhnlich heftige Grippewelle in Deutschland setzt sich weiter fort: In der Woche bis zum 15. Februar (7. KW) war in allen Großregionen die Aktivität akuter respiratorischer Erkrankungen (ARE) stark erhöht, berichtet die AG Influenza am Robert Koch-Institut.

In drei Vierteln der 266 bundesweiten Stichproben von ARE-Patienten wurden Atemwegserreger isoliert, davon waren 63 Prozent Influenzaviren. (eis)

Topics
Schlagworte
Influenza / Grippe (1156)
Impfen (4056)
Organisationen
RKI (1784)
Krankheiten
Grippe (3232)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »