Ärzte Zeitung, 16.07.2015

Australien

Grippewelle-Impfschutz zu empfehlen

DÜSSELDORF. In Australien gibt es zurzeit eine Grippewelle, berichtet das CRM Centrum für Reisemedizin. Landesweit wurden bis Mitte Juli 16.005 Erkrankungen registriert.

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum haben sich damit die Fallzahlen in dem Land mehr als verdoppelt. Am stärksten betroffen sind nach CRM-Angaben die Bundesstaaten Queensland, New South Wales und South Australia.

Der Höhepunkt der Grippesaison wird im Zeitraum von August bis September erwartet. Risikoreisende sollten Impfschutz beachten. Influenza gehört zu den häufigsten impfpräventablen Erkrankung auf Fernreisen. (eis)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »