Ärzte Zeitung, 15.01.2008

Kinder mit Pneumonie auch zu Hause sicher

BOSTON (ars). Kinder mit schwerer Lungenentzündung sind auch zu Hause gut aufgehoben: Die Therapie mit oralen Antibiotika ist so sicher und wirksam wie die parenterale Behandlung in der Klinik.

Das haben Wissenschaftler aus Boston nachgewiesen (Lancet 371, 2008, 49). Nach ihrer Ansicht sollte die WHO-Richtlinie, Kinder mit eingezogenem unterem Brustkorb und allgemeinen Gefahrenzeichen ins Krankenhaus zu bringen, überarbeitet werden. In der Studie mit 2037 Teilnehmern bis sechs Jahre hatte die Therapie bei 87 der Klinik-Kinder versagt, aber nur bei 77 der Haus-Kinder.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »