Ärzte Zeitung, 29.09.2009

Bald neuer Impfstoff gegen Pneumokokken

MÜNSTER (eb). Der zuständige Ausschuss der europäischen Arzneimittelbehörde EMEA hat eine positive Stellungnahme für den 13-valenten Pneumokokken-Konjugat-Impfstoff PCV13 von Wyeth abgegeben, teilt das Unternehmen mit.

Der Ausschuss empfiehlt die Zulassung von PCV13 zur aktiven Immunisierung von Kindern im Alter von sechs Wochen bis fünf Jahren zum Schutz vor invasiven Pneumokokken-Erkrankungen sowie vor Pneumonie und akuter Otitis media, ausgelöst durch die 13 im Impfstoff enthaltenen Serotypen. Eine endgültige Entscheidung der Europäischen Kommission werde in den kommenden Wochen erwartet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »