Ärzte Zeitung, 31.08.2010

Impfung reduziert die Zahl an Pneumonien

LONDON (hub). Im Herbst 2006 wurde in England die Impfung von Säuglingen und Kleinkindern mit 7-valentem Pneumokokken-Konjugatimpfstoff (in Deutschland Prevenar®) eingeführt.

In den folgenden zwei Jahren sank die Zahl bakterieller Pneumonien bei Kindern unter 15 Jahren um 19 Prozent. Die Rate seltener, aber gefährlicher Empyeme ging im gleichen Zeitraum um 22 Prozent zurück. Das teilt das Imperial College in London mit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »