Ärzte Zeitung, 05.09.2012

Kanada

Legionellose in Quebec ausgebrochen

DÜSSELDORF (eb). In der kanadischen Provinz Quebec gibt es einen Ausbruch von Legionellose.

Bis Ende August sind 104 Personen erkrankt und acht gestorben, berichtet das CRM Centrum für Reisemedizin.

Es handelt sich dort um den größten Ausbruch der letzten Jahre. 89 Kühltürme als mögliche Infektionsquelle wurden untersucht und desinfiziert.

Legionellen gefährden vor allem immungeschwächte und ältere Menschen. Die Keime werden durch Inhalation verseuchten Wassers aufgenommen.

Klinisch zeigt sich meist das Bild einer Pneumonie.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »