Ärzte Zeitung online, 09.04.2014

Arabische Halbinsel

MERS-Coronavirus breitet sich aus

MERS wieder auf dem Vormarsch: In Riad ist bei vier Menschen das Virus nachgewiesen worden - einer starb.

RIAD/ABU DHABI. Das MERS-Coronavirus (MERS-CoV) breitet sich auf der Arabischen Halbinsel wieder stärker aus.

In der saudischen Hauptstadt Riad wurde der Erreger bei vier Menschen nachgewiesen, wie Medien am Mittwoch berichteten. Ein Mensch starb.

Wie die Nachrichtenagentur der Vereinigten Arabischen Emirate, Wam, weiter meldete, wurde das Virus auch bei einem 59 Jahre alten Bewohner des Emirates Abu Dhabi festgestellt.

Anfang der Woche waren in der saudischen Küstenstadt Dschidda elf Infizierte registriert worden. Zwei von ihnen seien inzwischen gestorben, teilte eine Mitarbeiterin der Gesundheitsbehörden in Dschidda mit.

Mit 68 Todesfällen ist Saudi-Arabien bislang am stärksten von der MERS-Epidemie betroffen, die im Herbst 2012 begonnen hatte. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »