Ärzte Zeitung, 08.09.2015

CRM warnt

Schwere Mers-Fälle in Saudi Arabien

DÜSSELDORF. Das Middle East Respiratory Syndrome Corona Virus (MERS-CoV) ist in Saudi Arabien weiter aktiv.

Seit Anfang August hat es in der Hauptstadt Riad einen Ausbruch mit bisher 133 Erkrankungen und 41 Todesfällen gegeben, berichtet das CRM Centrum für Reisemedizin. Allerdings sehe die WHO zurzeit keinen Grund, von Reisen in die betroffenen Gebiete abzuraten.

Als Tierreservoir und somit als Ansteckungsquelle für den Menschen werden Dromedare vermutet.

Die Behörden haben daher das Opfern dieser Tiere bei Zeremonien während des Hajj verboten. Landesweit kam es seit der Entdeckung des Virus im Jahr 2012 bis Anfang September in diesem Jahr zu 1199 laborbestätigten Infektionen mit 512 Todesfällen. (eb)

|

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Top-Meldungen

"Depressionen erklären solche Taten nicht"

Der Amokläufer von München, der Attentäter von Ansbach - beide sollen wegen psychischer Probleme in Behandlung gewesen sein. Experten schließen eine Depression als Erklärung jedoch aus. Wir erkären, wieso. mehr »

Es ist Zeit für neue Kontrazeptiva für Männer!

Internationale Experten haben ein Manifest verabschiedet mit dem Appell, die Forschungen zu Verhütungsmitteln für Männer zu intensivieren. mehr »

Wenn Arbeitnehmer nicht abschalten können

Arbeiten im Park oder früher nach Hause gehen und sich später wieder einschalten - die dank moderner Kommunikationsmittel mögliche Flexibilität wird in der Arbeitswelt gefeiert. Doch es zeigen sich mehr und mehr Kehrseiten. mehr »