Ärzte Zeitung, 08.09.2015

CRM warnt

Schwere Mers-Fälle in Saudi Arabien

DÜSSELDORF. Das Middle East Respiratory Syndrome Corona Virus (MERS-CoV) ist in Saudi Arabien weiter aktiv.

Seit Anfang August hat es in der Hauptstadt Riad einen Ausbruch mit bisher 133 Erkrankungen und 41 Todesfällen gegeben, berichtet das CRM Centrum für Reisemedizin. Allerdings sehe die WHO zurzeit keinen Grund, von Reisen in die betroffenen Gebiete abzuraten.

Als Tierreservoir und somit als Ansteckungsquelle für den Menschen werden Dromedare vermutet.

Die Behörden haben daher das Opfern dieser Tiere bei Zeremonien während des Hajj verboten. Landesweit kam es seit der Entdeckung des Virus im Jahr 2012 bis Anfang September in diesem Jahr zu 1199 laborbestätigten Infektionen mit 512 Todesfällen. (eb)

|

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Top-Meldungen

Mittagsschlaf - schlecht für den Blutdruck?

Ein Nickerchen am Tage erhöht offenbar die Gefahr für Bluthochdruck. In einer früheren Studie wiesen Mittagsschläfer noch niedrigere Werte in der 24-Stunden-Messung auf. Was stimmt nun? mehr »

Beschwerde-Brief an den Minister

Die Arzneimittelhersteller sind sauer auf den GKV-Spitzenverband. Jetzt haben sie sich bei Gesundheitsminister Gröhe beschwert. mehr »

"Kein Platz für giftige Botschaften!"

"Stoppt Tabakwerbung jetzt": Der Weltnichtrauchertag rückt das Tabakwerbeverbot in den Fokus. Das geht den Unterstützern nicht weit genug - wie auch dem Ärztetag. mehr »