Ärzte Zeitung, 07.01.2016

Spanien

Legionellen-Ausbruch in Provinzstadt

DÜSSELDORF. In der spanischen Provinz gibt es einen Ausbruch von Legionellen-Erkrankungen, berichtet das CRM Centrum für Reisemedizin.

Danach sind seit Mitte Dezember in Manzanares (Region Kastilien-La Mancha) 228 Menschen erkrankt, es gab zwei Todesfälle. Mögliche Infektionsquellen sind ein Brunnen in der Nähe einer Bushaltestelle und ein Kühlturm einer Industrieanlage.

Die Infektionen mit Legionellen erfolgen meist durch Inhalation bakterienhaltigen Wassers als Aerosol, zum Beispiel über Wasserleitungen, Klimaanlagen oder auch Whirlpools in Hotels. Gefährdet sind insbesondere alte und abwehrgeschwächte Menschen.

Sie sollten bei Fieber und grippalen Symptomen sofort einen Arzt aufsuchen, empfiehlt das CRM. (eb)

Topics
Schlagworte
Lungenentzündung (441)
Reisemedizin (1664)
Organisationen
CRM (651)
Krankheiten
Infektionen (4224)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Trommeln für die Vorsorge

Heute startet der Darmkrebsmonat März. Die Botschaft ist eindeutig: Rechtzeitige Vorsorge hilft! Auch in der Praxis hat das Auswirkungen. mehr »

Schwarze Liste der gefährlichsten Bakterien

Gegen welche resistenten Bakterien müssen weltweit am dringlichsten neue Antibiotika entwickelt werden? 70 Experten aus der ganzen Welt haben hierzu Stellung genommen. Das Ergebnis hat die WHO jetzt als Liste publiziert. mehr »

Die zwei Gesichter eines B-Vitamins

Fördern Folat und Folsäure das Darmkrebs-Wachstum oder schützen sie davor? Antworten auf diese Fragen fallen komplex aus. mehr »