Ärzte Zeitung, 30.03.2004

TIP

Bei Diarrhoe lohnt die Frage nach Fitmachern

Durchfall ist nicht gleich Durchfall, da jeder Patient dieses Symptom anders bewertet. Deshalb sollten Sie Patienten, die über Durchfall klagen, über Konsistenz und Frequenz des Stuhlgangs befragen und so feststellen, ob es sich überhaupt um klinisch relevanten Durchfall handelt, rät Dr. Axel Rambow aus Frankfurt am Main.

Er fordere seine Patienten zudem auf, über zehn Tage aufzuschreiben, was sie verzehren. Dabei lohnt sich auch die Frage nach Fitmachern, die etwa in Sportstudios angeboten werden.

Diese Nahrungsergänzungsmittel können größere Mengen an Diuretika oder Laxanzien enthalten, die die Patienten dann unbewußt zu sich nehmen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »