Ärzte Zeitung, 05.08.2005

Tausend Spanier an Salmonellen erkrankt

MADRID (mame). In Spanien sind etwa 1000 Menschen an einer Salmonelleninfektion erkrankt. Die Erreger wurden nach Angaben des spanischen Gesundheitsministeriums in vorgekochten Hühnerfleisch-Gerichten einer Firma aus Toledo entdeckt.

Vor allem in den Ferienregionen Andalusien, Murcia und Valencia litten Hunderte von Menschen unter hohem Fieber, Magenkrämpfen, Erbrechen und Übelkeit. In insgesamt zwölf spanischen Regionen wurden bereits Patienten behandelt, die das Hühnerfleisch verzehrt hatten. In Valencia starb jetzt ein 90 Jahre alter Mann an den Folgen der Salmonelleninfektion.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »