Ärzte Zeitung, 23.05.2007

Salmonellen- Ausbruch in Fulda

  •  Ende April: Erste Salmonellen-Infekte im Klinikum Fulda

  •  7. Mai: Infektionswelle flaut ab. Bilanz: 23 Infekte im Seniorenheim, 151 im Krankenhaus, sechs Infizierte sterben.

  •  15. Mai: 30 Neuinfektionen im Krankenhaus.

  •  16. Mai: Klinik-Küche wird geschlossen.

  •  17. Mai: Todesfall im Seniorenheim, Zahl der Infekte steigt auf 234. Staatsanwaltschaft leitet Vorermittlungen ein.

  •  20. Mai: Zahl der Infektionen liegt bei 256. Mittlerweile sind acht Infizierte gestorben. Sabotage wird nicht ausgeschlossen.

  •  22. Mai: Nachspeise aus Apfelmus und Sahne wird als Ursache der ersten Infektionswelle genannt. Zahl der Infizierten erhöht sich auf über 260.
    (cin)

    Lesen Sie dazu auch:
    Apfelschnee allein kann den Salmonellen-Ausbruch nicht erklären

    Schreiben Sie einen Kommentar

    Überschrift

    Text
  • So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

    Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

    Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

    Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

    Obamacare bleibt!

    Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »