Ärzte Zeitung, 27.11.2008

H. pylori macht auch den Atem schlecht

FUKUOKA (hub). H. pylori macht nicht nur Magengeschwüre, sondern trägt auch zu schlechtem Atem bei. 6,4 Prozent von über 300 Japanern mit Mundgeruch hatten den Magenkeim im Mund.

Nicht nur die Menge schlechter Atemgase wie Methylmercaptan oder Dimethylsulfid waren bei ihnen höher, sie hatten auch mehr Erkrankungen des Mundraums als Patienten ohne den Keim in der Mundhöhle. So hatten 16 Prozent der Keimträger eine Parodontitis (J Med Microbiol 57, 2008, 1553). Abstract der Studie Detection of Helicobacter pylori DNA in the saliva of patients complaining of halitosis

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »