Ärzte Zeitung, 28.01.2009

TIPP DES TAGES

Mit Schärfe gegen Reisediarrhö

Oft wird in Ländern mit geringen Hygienestandards sehr scharf gegessen. Das hat nicht nur etwas mit den regionalen Geschmacksunterschieden der Menschen zu tun, sondern das hat durchaus auch protektiven Charakter. "Scharfe Gewürze wirken wunderbar gegen Reisediarrhö in den Tropen", sagt Privatdozent Tomas Jelinek vom Centrum für Reisemedizin (CRM) in Düsseldorf.

"Wenn man richtig scharf isst oder vor dem Essen einen Whisky trinkt, setzt man einen Schmerzreiz auf die Schleimhaut", so der Reisemediziner. Das ärgere den Magen, und er setzt vermehrt Magensäure frei. Magensäure sei gut in den Tropen, weil sie Erreger abtötet. Deshalb könne man durchaus scharfes Essen und den Whisky vor dem Essen nur empfehlen. Für die Standardhygieneregeln in den Tropen sei das allerdings kein Ersatz, nur eine Ergänzung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »