Ärzte Zeitung, 28.01.2009

TIPP DES TAGES

Mit Schärfe gegen Reisediarrhö

Oft wird in Ländern mit geringen Hygienestandards sehr scharf gegessen. Das hat nicht nur etwas mit den regionalen Geschmacksunterschieden der Menschen zu tun, sondern das hat durchaus auch protektiven Charakter. "Scharfe Gewürze wirken wunderbar gegen Reisediarrhö in den Tropen", sagt Privatdozent Tomas Jelinek vom Centrum für Reisemedizin (CRM) in Düsseldorf.

"Wenn man richtig scharf isst oder vor dem Essen einen Whisky trinkt, setzt man einen Schmerzreiz auf die Schleimhaut", so der Reisemediziner. Das ärgere den Magen, und er setzt vermehrt Magensäure frei. Magensäure sei gut in den Tropen, weil sie Erreger abtötet. Deshalb könne man durchaus scharfes Essen und den Whisky vor dem Essen nur empfehlen. Für die Standardhygieneregeln in den Tropen sei das allerdings kein Ersatz, nur eine Ergänzung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »