Ärzte Zeitung, 09.03.2010

Genregulation schlägt auf den Magen

Genregulation schlägt auf den Magen

H. pylori (blau) fühlt sich auf der Magenschleimhaut (rot) ganz wohl, dafür sorgen auch neu entdeckte RNA-Moleküle. © Brinkmann / MPI

MÜNCHEN (mut). Helicobacter-pylori-Keime, die sich in die Magenschleimhaut bohren, solche Aufnahmen sind Mitarbeitern des MPI für Infektionsbiologie in München gelungen. Die Forscher haben zudem die Funktionsweise der Winzlinge etwas besser entschlüsselt.

Die Keime verwenden kleine RNA-Moleküle (sRNA), um ihre Genregulation zu steuern - dagegen lassen sich vielleicht Impfstoffe entwickeln (Nature online).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »