Ärzte Zeitung, 04.05.2012

Cholera in Haiti noch nicht gestoppt

DÜSSELDORF (eb). Die Cholera-Epidemie in Haiti hält weiter an, meldet das CRM Centrum für Reisemedizin.

Seit Oktober 2010 wird das gesamte Land von dem Ausbruch heimgesucht. Bisher sollen etwa 531.000 Personen erkrankt sein, das entspricht fünf Prozent der Bevölkerung. Etwa 7050 Menschen sind an der Infektion gestorben.

Alle zehn Départments des Landes sind betroffen, allein in der Hauptstadt Port-au-Prince sind über 140.000 Fälle aufgetreten.

Die Insel Hispaniola mit Haiti und der Dominikanischen Republik gehört zu den Reiseländern mit den höchsten Inzidenzen für gastrointestinale Infektionen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »