Ärzte Zeitung, 07.11.2012

Nach Hurrikan Sandy

20 Cholera-Tote in Haiti

PORT-AU-PRINCE (dpa). In Haiti gibt es nach Durchzug des Hurrikans "Sandy" wieder Cholera-Tote.

Radio Metropole berichtete unter Berufung auf die Regierung Haitis, dass in den vergangenen Tagen 20 Menschen an der Seuche gestorben seien. Wegen der Überschwemmungen stieg auch die Zahl der Cholera-Erkrankungen.

Seit Ausbruch der Seuche im Oktober 2010 starben mehr als 7600 Menschen, mehr als 600.000 erkrankten.

Die haitianische Regierung versucht nun, die Folgen des Hurrikans mit Notstandsmaßnahmen zu mindern und bittet wegen drohender Ernteausfälle und Hunger um internationale Hilfe.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »