Ärzte Zeitung online, 28.08.2013

Sachsen-Anhalt

Gehäuft Durchfälle durch Kryptosporidien

HALLE. In Sachsen-Anhalt häuft sich eine von Parasiten verursachte Durchfall-Erkrankung. Seit Mitte Juli seien in Halle bereits 45 meldepflichtige Kryptosporidien-Infektionen registriert worden, teilte die Stadt am Montagabend mit.

Sie empfahl allen Einwohnern, das Trinkwasser vorerst abzukochen und sich regelmäßig intensiv die Hände zu waschen. Bisher sei unklar, woher der Erreger gekommen ist. Betroffene sollten sich an ihren Hausarzt werden, hieß es. Eine Info-Hotline wurde eingerichtet (Tel.: 03 45 / 22 13.253). (dpa)

RKI-Ratgeber Kryptosporidiose für Ärzte unter ww.rki.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »