Ärzte Zeitung, 24.02.2016

Cholera

Reisemediziner warnen Tansania-Urlauber

DÜSSELDORF. Seit einem Jahr gibt es in Tansania kleinere Ausbrüche von Cholera, berichtet das CRM Centrum für Reisemedizin. Danach sind ausgehend von der Hauptstadt Dar es Salaam seit Mitte August in 23 Regionen mindestens 231 Menschen an der Erkrankung gestorben, 15.100 Betroffene wurden registriert.

Auch auf der Urlaubs-Insel Sansibar gab es nach dem Bericht mehr als 1120 Infektionen und mindestens sieben Todesfälle.

Das CRM empfiehlt Reisenden, auf Hygiene zu achten. Bei Reisen unter einfachen Bedingungen sei zudem die Cholera-Impfung zu erwägen. Nach Studiendaten schützt die Schluckimpfung aufgrund einer Kreuzprotektion auch gegen enterotoxische E. coli (ETEC). (eb/eis)

|
Topics
Schlagworte
Magen-Darminfekte (557)
Reisemedizin (1614)
Organisationen
CRM (617)
Krankheiten
Infektionen (3987)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Top-Meldungen

Wenn die Grillbürste zur Gesundheitsgefahr wird

Möglicherweise krebsauslösende Stoffe, die beim Grillen entstehen: Davon hört man oft. Von Drahtbürsten ist eher selten die Rede. Dabei ist die Bedrohung bedeutend akuter. mehr »

Vermehrt Zuzahlungen für Patienten

Seit 1. Juli müssen Patienten bei mehr Arzneimittel zuzahlen und aufzahlen als bislang. Der Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller berichtet: Kassen sparen auf Kosten der Patienten. mehr »

Gassen warnt vor "kleinteiliger Fachaufsicht"

"Transparenz ja, aber keine Gängelung": KBV-Chef Gassen sieht den Eingriff in die ärztliche Selbstverwaltung kritisch. mehr »