Ärzte Zeitung, 23.09.2009

STIKO: Neues zu Impfung gegen Meningokokken

MARBURG (eb). Alle bislang ungeimpften Personen im Haushalt eines Patienten mit Meningokokken-Infektion sollten rasch nach dem Kontakt geimpft werden. Das rät die Ständige Impfkommission in ihren neuen Empfehlungen.

Mit zusätzlichen Impfungen sollen weitere schwere Krankheitsfälle verhindert werden. Die Wahl des Impfstoffs hängt davon ab, welche der fünf gefährlichen Meningokokkengruppen Auslöser sind.

www.meningitis.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »