Ärzte Zeitung, 28.11.2010

Afrika: Massenimpfungen gegen Meningokokken A

LONDON (eis). In Afrika sollen Anfang Dezember Massenimpfungen mit dem konjugierten Impfstoff MenAfriVac™ gegen Meningokokken A starten.

Geplant sei die Impfung aller Menschen bis 29 Jahre im Meningitisgürtel in 25 Ländern von Senegal bis Somalia, berichtet die Hilfsorganisation PATH (Program for Appropriate Technology in Health).

In der Region sterben jedes Jahr tausende Menschen an Meningitis A; bisher verfügbare Impfstoffe seien dort zu teuer gewesen. Die neue Vakzine soll weniger als 50 US-Cent pro Dosis kosten und wurde vom Serum Institute of India Ltd. entwickelt.

[29.11.2010, 13:53:09]
Theodosios Stathakis 
Impfstoff
Schön das für die Bewahrung eines Menschenlebens die Kosten auf 50 US Cent pro Person gesenkt werden konnten. zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »