Ärzte Zeitung, 03.02.2014

Meningitis

Einige Kassen bezahlen Men-B-Impfung

NEU-ISENBURG. Der neue Impfstoff gegen Meningokokken B schließt eine wichtige Lücke beim Schutz gegen bakterielle Meningitiden.

Die Impfung ist allerdings bisher noch nicht von der STIKO in den Impfkalender aufgenommen worden. Sie kann daher nur als Selbstzahlerleistung angeboten werden. Einige Krankenkassen bezahlen den Schutz aber schon ganz oder teilweise.

Eine Liste hat jetzt der Bundesverband der Kinder und Jugendärzte ins Netz gestellt (www.kinderaerzte-im-netz.de) (eis)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »