Ärzte Zeitung, 22.10.2009

Scheidenpilz oft Folge falscher Hygiene?

MARBURG (eb). Bei Frauen mit chronischen Problemen im Vaginalbereich ist eine bestehende Pilzinfektion nicht zwangsläufig auch die Ursache der Probleme. Darauf weist das Deutsche Grüne Kreuz (DGK) hin. Oft steckten Hauterkrankungen oder -schädigungen hinter der Pilzinfektion.

Letztere sei oft unwissentlich selbst verursacht, wenn die Körperhygiene übertrieben wird. Ein Bidet oder feuchte Tücher müssten nicht nach jedem Toilettengang benutzt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »